vom 08. August 2013 | Nr. 08b/13

Gemeinsame Presseinformation der WVG und KVG - Premiere: RegioBus-Linie 280 nimmt Fahrt auf. Erste direkte Busverbindung zwischen Königslutter und Wolfsburg.

Die neue RegioBus-Linie 280 (R 280) zwischen Königslutter und Wolfsburg hat am 8. August 2013 den Betrieb aufgenommen. Betreiber der Linie sind die Verkehrsgesellschaften Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) und Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG). Maßgeblich an der Planung und Finanzierung der Buslinie beteiligt ist der Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der Zweckverband Großraum Brauschweig (ZGB). Oberbürgermeister Klaus Mohrs der Stadt Wolfsburg, Bürgermeister Alexander Hoppe der Stadt Königslutter und Landrat Matthias Wunderling-Weilbier des Landkreises Helmstedt informierten sich während einer der ersten Fahrten der RegioBus-Linie 280 bei Axel Gierga, Geschäftsführer der KVG, Heiko Hansen, Geschäftsführer der WVG, und Hennig Brandes, Verbandsdirektor des ZGB, über das neue Verkehrsangebot.

Diese RegioBus-Linie war im letzten Nahverkehrsplan des ZGB neu aufgenommen worden. Verbandsdirektor Hennig Brandes dazu: “Mit der Einführung der R 280 Königslutter – Wolfsburg wird die 37. RegioBus-Linie im Großraum Braunschweig eingeführt. Somit sind alle RegioBus-Linien, die im Nahverkehrsplan stehen, umgesetzt worden.“

Der Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg Klaus Mohrs: „Ich freue mich für die Bürgerinnen und Bürger aus Königslutter und Wolfsburg, dass ab heute die RegioBus-Linie 280 den Betrieb aufnimmt. Die neue Verbindung fördert die bestehenden engen Verflechtungen zwischen den beiden Städten. Bereits heute pendeln fast 2.000 Königslutteranerinnen und Königslutteraner an ihren Arbeitsort in Wolfsburg. Die Stadt Königslutter ist als Ausflugsziel für die Wolfsburgerinnen und Wolfsburger sehr beliebt und nun noch besser erreichbar. Mein Dank gilt den Verkehrsunternehmen KVG und WVG sowie dem Zweckverband Großraum Braunschweig, deren Engagement dieses lange geforderte Gemeinschaftsprojekt nun möglich macht."

Auch Landrat Wunderling-Weilbier ist sichtlich erfreut: „Zeitweise habe ich schon nicht mehr an die Umsetzung geglaubt, aber dicke Bretter bohren dauert bekanntlich nun mal länger als dünne. Das Wichtigste ist aber, am Ende am Ziel anzukommen. Die Verbesserung des ÖPNV ist schließlich ein wichtiger Faktor, um im Kampf gegen den demografischen Wandel bestehen zu können. Die Maßnahme war schon im Nahverkehrsplan 2008 vorgesehen, der zum Jahresende abgelaufen wäre, zwischenzeitlich aber bis zum 31.12.2015 verlängert worden ist."

Der Bürgermeister der Stadt Königslutter  Alexander Hoppe: "Ich freue mich, dass die Direktverbindung nach Wolfsburg mit der Anbindung an das AWO-Psychiatrie-Zentrum als größten Arbeitgeber in Königslutter endlich realisiert werden konnte und danke allen Beteiligten für die Unterstützung. Ich hoffe, dass das nun deutlich verbesserte Verkehrsangebot von vielen Fahrgästen angenommen wird".  

Die Busse der RegioBus-Linie 280 fahren von Montag – Donnerstag zwischen 5:30 Uhr und 21:30 Uhr, am Freitag zudem bis 23:30 Uhr. Zu den Hauptverkehrszeiten wird ein Ein-Stundentakt angeboten. Montag bis Donnerstag sieht der Fahrplan in beiden Richtungen jeweils 13 Fahrten vor, am Freitag jeweils 14 Fahrten. Samstags fährt die Linie im Zwei-Stundentakt zwischen 8:30 Uhr und 23:30 Uhr mit insgesamt acht Fahrtenpaaren.

Der KVG-Geschäftsführer Axel-Gierga freut sich auf zahlreiche Fahrgäste: „Schnell, direkt, umsteigefrei und eine sehr hohe Taktdichte: Wir wollen hochwertigen Busverkehr machen und damit viele Fahrgäste gewinnen. Denn nur wenn viele einsteigen, können wir die Finanzierung der Linie auf diesem hohen Qualitätsniveau langfristig sichern.“ Der WVG-Geschäftsführer Heiko Hansen: „Wir können hier von einem deutlich besseren Verkehrsangebot zwischen Wolfsburg und Königslutter sprechen. Wir Wolfsburger  sind auch sehr gespannt auf die Resonanz der Kunden“.

Die Start- und Endhaltestellen der RegioBus-Linie 280 sind Königslutter „Bahnhof / ZOB“ und Wolfsburg „Hauptbahnhof“. An diesen Haltestellen erhalten die Fahrgäste der Linie zahlreichen Anschlüsse an weitere Buslinien der beiden beteiligten Verkehrsunternehmen und Anschluss an mehrere Zuglinien. Am Bahnhof/ZOB Königslutter ist der Anschluss zum Zug in und aus Richtung Braunschweig sowie Helmstedt mit kurzen Übergangszeiten hergestellt. Wichtig war es den Planern, dass mit der neuen Linie eine gute Vernetzung mit dem regionalen Netz der Züge ermöglicht wird.

Die RegioBus-Linie 280 verkehrt in Königslutter in beiden Richtungen um den Innenstadtbereich herum. Dabei werden folgende Haltestellen bedient: „An der Stadtmauer“, „Braunschweiger Str.“,  „Krankenhaus“ (neu),  „Stiftskirche/ Kaiserdom“ (neu), „Klosterstr.“, „Am Spitzen Kamp“, „Niedernhof / Marktplatz“. Mit den neuen Haltestellen verbessert sich die Erschließungsqualität des ÖPNV in Königslutter deutlich. Die Linie führt  aus Königslutter heraus über die Wolfsburger Straße mit weiteren Haltepunkten in Ochsendorf, Klein Steimke sowie Neindorf und anschließend weiter über Almke, Hehlingen und Nordsteimke zum Endpunkt „Hauptbahnhof Wolfsburg“.

Das Fahrplanangebot der Linie 385 der KVG wurde ebenfalls modifiziert und weist in Neindorf zahlreiche Anschlüsse mit der RegioBus-Linie 280 in bzw. aus Richtung Wolfsburg auf. Dies bedeutet in der Regel dort eine kurze Wartezeit beim Umsteigen. Betroffene Fahrgäste werden gebeten, ihren Umstiegswunsch beim Fahrer zu melden, damit die Busse auch bei Verspätungen aufeinander warten. Dadurch erhalten mehrere Ortsteile der Stadt Königslutter eine sehr gute Anbindung an die neue RegioBus-Linie: Fahrgäste, die beispielsweise mit der Linie 385 aus Beienrode, Uhry oder Rhode in Neindorf, ankommen, fahren mit der RegioBus-Linie 280 bereits kurz danach weiter in Richtung Wolfsburg. Aus anderen Stadteilen und anderen Linien bestehen Umsteigemöglichkeiten am ZOB in Königslutter. In Wolfsburg weise die Linie Übergangsmöglichkeiten zum Stadtverkehr Wolfsburg z.B. am Bahnhof auf.

Zwischen beiden Städten gilt Preisstufe 2 des Verbundtarifs Region Braunschweig (VRB). Für Fahrten auf der Linie innerhalb von Wolfsburg gilt der Stadttarif Wolfsburg und innerhalb von Königslutter die Preisstufe 1 des VRB-Tarifs. Tipp für Schnupperfahrgäste: 10–Fahrtenkarte kaufen und rund 14 % sparen gegenüber dem Einzelfahrschein; so kostet die Fahrt per 10er-Karte zwischen beiden Städten 3,09 Euro statt 3,60 Euro. Für die Familie und Kleingruppe bis zu 5 Personen bietet sich die Tageskarte T5 an; ihr Preis zwischen beiden Städten 13,50 Euro, macht rechnerisch 1,35 Euro pro Fahrt und Person. Die Fahrkarten gibt es direkt im Bus beim Fahrpersonal oder in der KVG-Fahrkartenverkaufsstelle Buchhandlung Kolbe, Am Markt 17, in Königslutter und im WVG Infoshop in Wolfsburg.

Weitere Hinweise auf der jeweiligen Homepage: www.wvg.de und www.kvg-braunschweig.de  und auch www.vrb-online.de.

Bildergalerie anzeigen
Für weitere Informationen:
Herr Dipl.-Ing. Klaus Stuhlmann
KVG mbH Braunschweig
In den Blumentriften 1
38226 Salzgitter
Telefon: 05341 4099-0
Telefax: 05341 4099-44
Email: presse@kvg-bs.de
zurück zur Übersicht
Druckansicht