vom 08. August 2012 | Nr. 08c/12

KVG-Gesellschafterversammlung beschließt die Jahresabschlüsse für das Jahr 2011

In der Gesellschafterversammlung der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) wurden am 11.07.2012 die Berichte zur wirtschaftlichen Entwicklung der Gesellschaften vorgetragen, die Jahresabschlüsse erörtert und die Lageberichte zum 31.12.2011 abgegeben. Die Jahresergebnisse der o. g. Gesellschaften wurden beschlossen sowie die Entlastung des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung für das Geschäftsjahr 2011 erteilt.

KVG Braunschweig mbH

Die KVG mbH Braunschweig schloss das Geschäftsjahr mit einem Defizit in Höhe von 4,5 Mio. Euro ab (Vorjahr 3,7 Mio. Euro). Gründe für die Verschlechterung des Jahresergebnisses sind u. a: Kosten für den Einkauf von Dieselkraftstoff, rückläufige Erträge, u.a. durch Auswirkungen der demografischen Entwicklung im Verkehrsraum aber auch die Einstellung der Geschäftstätigkeit der KVG-Reisen GmbH. Die Umsatzerlöse betrugen 19,3 Mio. Euro; Vorjahr 19,9 Mio. Euro. Die KVG hat derzeit 60 Konzessionen, davon 53 im Linienverkehr und sieben für Bedarfsverkehre AST/ALT. Sie befördert mit 181 eigenen Bussen und weiteren angemieteten Bussen von Kooperationspartnern rund 12,9 Mio. Fahrgäste pro Jahr, (Vorjahr 13,5 Mio. Fahrgäste). Mit ihren Linien erschließt sie einen Verkehrsraum mit rund 320.000 Einwohnern; dabei werden in einem weit verzweigten Liniennetz über 170 Stadt-, Orts- und Gemeindeteile in den Verkehrsbereichen Salzgitter, Wolfenbüttel, Helmstedt und Bad Harzburg Tag für Tag bedient. Bei der KVG mbH sind unverändert 266 Mitarbeitende beschäftigt.

KVG Servicegesellschaft mbH

Die Umsatzerlöse verminderten sich von 3,8 Mio. Euro auf 3,4 Mio. Euro. Die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter betrug 115 im Jahr 2011 (Vorjahr 120). Der Personalaufwand verminderte sich von 3,7 Mio. Euro auf 3,4 Mio. Euro. Aufgrund des bestehenden Gewinnabführungsvertrages mit der KVG mbH wurde ein Gewinn von unter 1.000 Euro abgeführt.

Elektro- und Dieseldienst GmbH / E+D

Die Elektro- und Dieseldienst GmbH hat drei Unternehmensbereiche. Die Ertragslage hat sich gegenüber dem Vorjahr verschlechtert. Die Umsatzerlöse sind geringfügig von 2,4 Mill. Euro auf 2,3 Millionen Euro gefallen. Bei der MAN-Vertragswerkstatt in Salzgitter sind die Umsatzerlöse trotz eines Anstiegs bei den Lohnarbeiten im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken, da es einen Rückgang bei den Ersatzteileverkäufen gab. In der freien Werkstatt in Helmstedt gab es im Bereich Lohnarbeiten und Ersatzteilverkauf einen Rückgang. Der Umsatz beim Bosch-Service Salzgitter ist insgesamt angestiegen, wobei der Abnahme bei den Lohnstunden ein Anstieg im Verkaufsbereich gegenübersteht. Aufgrund des bestehenden Gewinnabführungs-vertrages mit der KVG mbH wurde der erzielte Gewinn in Höhe von 37.000 Euro (Vorjahr 69.000 Euro) abgeführt. Zehn Mitarbeitende hatte die Gesellschaft E+D unverändert in 2011.

Die Geschäftsführung, der Aufsichtsrat und die KVG-Gesellschafter danken den Mitarbeiterinnern und Mitarbeitern für ihren engagierten Einsatz für die KVG-Gruppe im Jahr 2011 und wünschen weiterhin viel Erfolg beim Arbeitseinsatz für die Bürgerinnen und Bürger im Verkehrsgebiet der KVG und im Servicebereich rund um Pkws und Nutzfahrzeuge.

Salzgitter, den 8.08.2012

Für weitere Informationen:
Herr Dipl.-Ing. Klaus Stuhlmann
KVG mbH Braunschweig
In den Blumentriften 1
38226 Salzgitter
Telefon: 05341 4099-0
Telefax: 05341 4099-44
Email: presse@kvg-bs.de
zurück zur Übersicht
Druckansicht