Betriebsstörung

Die Jahre 1909 -1919

Bereits 1909 ratterten die Omnibusse der "Büssing-Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH" auf vier Linien nach festem Fahrplan durch die stillen Harzwälder:

Linie 1: Bad Harzburg - Eichen - Radauwasserfall
Linie 2: Bad Harzburg - Oker - Goslar
Linie 3: Bad Harzburg - Torfhaus - Braunlage
Linie 4: Goslar - Auerhahn - Bockswiese - Hahnenklee

Einige davon sind als die klassischen Omnibusstrecken der KVG im Harz erhalten geblieben. Schon im nächsten Jahr kamen weitere hinzu. Im Sommerfahrplan 1910 wies die Gesellschaft bereits 11 Verkehrslinien auf.

Im Sommer 1914 wurde die Anzahl der Verkehrslinien auf 17 erhöht.

In den wichtigsten Kurorten des Harzes veranstalte man für die Kurgäste Harzrundfahrten, die ein so reges Interesse hervorriefen, dass sogar ein richtiger Wochenplan für diese Fahrten erstellt wurde.

Für die Rundfahrten setzte man besonders geeignete Rundfahrt-Autos ein. Alle Fahrten im Harz konnten zu damaliger Zeit nur während des Sommers durchgeführt werden. So fuhren einige Linien ab Anfang April, andere erst ab Mai. Im Herbst wurde Ende September, spätestens jedoch Ende Oktober der Verkehr eingestellt.

Anders verhielt es sich auf den Strecken des flachen Landes. Die Linien verkehrten ganzjährig und gaben der Landbevölkerung die Gelegenheit, an einem oder zwei Tagen in der Woche nach Braunschweig hin- und wieder zurück zu fahren.

Der Harzverkehr der Büssing-Omnibusse wurde zum Schulbeispiel für die Verkehrsentwicklung im Braunschweiger Wirtschaftsraum. Schon nach kurzer Zeit mussten auch Skeptiker zugeben: Der Kraftwagen hatte seine Probe als Verkehrsmittel bestanden!

Der erfolgreiche Aufschwung des gesamten Unternehmens wurde durch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges im Jahre 1914 unterbrochen. Die Fahrzeuge wurden von der Militärverwaltung für den Frontdienst requiriert. Nur 5 Verkehrslinien konnten im Harz mit erheblichen Einschränkungen weitergeführt werden. Von diesen 5 Linien wurden in den weiteren Jahren nur noch die Linien:

Goslar - Hahnenklee Bad Harzburg - Braunlage und Braunlage - Elend

aufrechterhalten.

Die Büssing-Kraftwagen-Betriebsgesellschaft nahm nach Ende des ersten Weltkrieges, im Mai/Juni 1919, zehn ihrer Verkehrslinien im West- und Oberharz wieder auf. Doch jetzt zeichnete sich ein Wandel ab, der zu einer grundlegenden Veränderung der Gesellschaft führen sollte.

Betriebsstörung
Verspätungen durch Schnee-und Eisglätte im Oberharz
15.01.2019 - 17.01.2019
Bedingt durch die momentane Witterungslage kommt es auf der Linie 820 zwischen Bad Harzburg-Braunlage-St.Andreasberg zu geringen Verspätungen.
Fahrplanauskunft
Um
: Uhr
 
 
Stellenangebote