Pressemitteilungen vom 03. April 2020 | Nr. 04A/20

Kurzarbeit bei der KVG

Die Corona-Krise stellt auch die KVG Braunschweig vor neue Herausforderungen. Höchste Priorität im Unternehmen sind aktuell der gesundheitliche Schutz der Mitarbeiter, das Aufrechterhalten eines Basis-Fahrplanes und die Übernahme von Verantwortung gegenüber Fahrgästen und Gesellschaft.

So werden im Sinne der Fahrgäste und der Mitarbeitenden in einem intern dafür aufgestellten Krisenstab aus Geschäftsführung, Betriebsleitern und Personalleitung in regelmäßigen Zusammenkünften Strategien erarbeitet und Maßnahmen umgesetzt. So soll die KVG Braunschweig auch in der aktuellen Situation handlungsfähig bleiben und flexibel auf veränderte staatliche Regeln reagieren können.

Durch notwendige Einschränkungen des Fahrplanangebotes wurde die Zahl der zu besetzenden Dienste ab dem 24.03.2020 werktäglich nahezu halbiert. Dies hat erheblichen Einfluss auf das Arbeitsvolumen im Unternehmen. Gleichzeitig ist ein massiver Einbruch der Umsätze zu verzeichnen.

Deswegen wurde schnellstmöglich gemeinsam mit dem Betriebsrat eine Kurzarbeitslösung erarbeitet, die ab dem 01.04.2020 ihre Wirkung entfalten konnte. Damit werden Gelder der Bundesagentur für Arbeit eingeworben. Durch die Einführung der Kurzarbeit werden die Arbeitsplätze in der Krisenzeit gesichert. Die Kurzarbeit wird andauern, bis die Pandemie soweit unter Kontrolle ist, dass die betrieblichen Einschränkungen beendet werden können. Die Betriebsvereinbarung erlaubt eine Reduzierung der arbeitsvertraglich vereinbarten Arbeitszeit bis auf 0% und wird in den verschiedenen Bereichen individuell festgelegt. Damit ist Flexibilität auch für den Fall gegeben, dass das KVG-Leistungsvolumen weiter eingeschränkt werden muss. Für die Mitarbeitenden wurde eine 90% Auffüllung zum Nettoentgelt vereinbart.

„In dieser schwierigen Lage sind alle Beschäftigten gefordert. Unsere Mitarbeitenden sind das Herzstück unseres Unternehmens. Durch die Kurzarbeit wollen wir Arbeitsplätze sichern und mit der Auffüllung des Kurzarbeitergeldes die soziale Absicherung unserer Beschäftigten auch über die Krise hinweg aufrechterhalten“ erklärt KVG-Geschäftsführer Axel Gierga. „Ich danke insbesondere dem Betriebsrat für die schnelle und konstruktive Zusammenarbeit.“

Für weitere Informationen:
Herr Dr. Michael Thiesies
KVG mbH Braunschweig
Hauptverwaltung
In den Blumentriften 1
38226 Salzgitter
Telefon: 05341 4099-0
Telefax: 05341 4099-44
Email: michael.thiesies@kvg-braunschweig.de
Fahrplanauskunft
Um
: Uhr
 
 
Stellenangebote
AST/ALT bestellen