Betriebsstörung

Aktuelles

KVG Braunschweig: Indienststellung von fünf neuen Elektrobussen für den Stadtbus Wolfenbüttel

Dank der Förderungen des Landes Niedersachsen, des Bundesumweltministeriums (BMUV) sowie der Investitionen ihrer Gesellschafter hat die Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig im Geschäftsjahr 2021 16 neue Elektrobusse des niederländischen Herstellers VDL Bus & Coach gekauft. Diese sind durch modernste Technologien bis zu 100 % emissionsfrei und leisten so einen wichtigen Beitrag zu mehr Klimaschutz in der Region.

 

Fünf der neuen Busse werden ab sofort im Verkehrsgebiet Wolfenbüttel eingesetzt.  Die 12 m langen Citea SLF-120 Electric können bis zu 72 Personen nahezu geräuschlos durch das Stadtgebiet befördern. Dank des Batteriepacks mit 350kWh Batteriekapazität und ihrer Reichweite von bis zu 300km sind sie ideal für den Stadtverkehr einsetzbar. Im Fahrgastraum sorgt eine freundliche Atmosphäre für eine angenehme Fahrt. Auch für Kinderwagen und Rollstuhl ist genügend Platz vorgesehen. Durch die eingesetzte Niederflurtechnik wird Fahrgästen mit Mobilitätseinschränkungen die barrierefreie Nutzung erleichtert. Ein weiterer Vorteil sind die kürzeren Fahrgastwechselzeiten. Alle Busse sind mit einer elektrischen Klimaanlage ausgestattet.

 

Die offizielle Indienststellung der neuen VDL Citea SLF-120 Solobusse fand am Montag, den 21. März 2022, auf dem Schloßplatz in Wolfenbüttel statt. Axel Gierga, Geschäftsführer der KVG mbH Braunschweig präsentierte die Fahrzeuge im Beisein des Wolfenbütteler Bürgermeisters Ivica Lukanic sowie weiteren Vertretern des Aufsichtsrates und der Stadt.  Die Präsentation diente weiter zur Besichtigung der Fahrzeuge und zur Information über die innovative Technologie.

 

„Wir freuen uns über die Vorteile, die die neuen Elektrobusse mit sich bringen“, so Bürgermeister Ivica Lukanic. „die Reduktion der städtischen CO2-Emission und der deutlich verringerte Verkehrslärm steigern die Lebensqualität der Wolfenbütteler Bürger*innen nachhaltig und unterstützen aktiv die klimapolitischen Ziele unserer Stadt.“

 

KVG-Geschäftsführer Axel Gierga betont die Wichtigkeit der Elektromobilität: „Wir wollen unsere CO2-Emissionen stark vermindern. Spätestens 2030 soll der letzte Dieselbus gekauft werden. Deswegen setzen wir auf E-Busse und bauen unseren Fuhrpark konsequent darauf aus. Dabei profitieren wir von der hohen Innovationsgeschwindigkeit der Hersteller, die wie in diesem Fall VDL unseren wachsenden Ansprüchen mit passenden Modellen Folge leisten. Ohne die Fördermittel von Bund und Land wäre unsere nachhaltige Strategie kaum in dem Umfang möglich.“

 

LNVG-Geschäftsführerin Carmen Schwabl sagt: „Jeder Linienbus ist – unabhängig vom Motor - ein Beitrag zum Umweltschutz. Es ist gut, dass die KVG hier technisch einen Schritt weiter geht und die Möglichkeit nutzt, mit Hilfe von Land und Bund vor Ort emissionsfreie Fahrzeuge einzusetzen.“

 

Die Elektrobusse sind zudem Teil einer großen E-Bus-Bestellung (insgesamt 32) bei der die KVG Fördermittel des Landes Niedersachsen mit den neu aufgelegten Mitteln des Bundes kombiniert und so auf fast 65% Förderung in Höhe der Beschaffungskosten kommt. Dies bedeutet, dass bei den aktualisierten Beschaffungskosten von insgesamt 15,8 Mio € die Höhe der Gesamtförderung durch Bund und Land in Summe ca. 9,9 Mio € erreichen wird.

 

Dabei beträgt das Fördervolumen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) insgesamt ca. 6,5 Mio €. Das Programm des BMUV zur Förderung der Anschaffung von Elektrobussen im öffentlichen Personennahverkehr sieht einen Zuschuss von bis zu 80 % der Mehrkosten zur Beschaffung der Elektrobusse gegenüber Bussen mit Dieselantrieb vor.

Mit 3,4 Mio Euro Fördermitteln beteiligt sich das Land Niedersachsen wesentlich an der Beschaffung der Elektrobusse. Abgewickelt wird das von der LNVG (Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH).

 gefördert vom BMUV

Fahrplanauskunft
Um
: Uhr
 
 
Stellenangebote
AST/ALT bestellen